Vietnamese Food Guide

Vietnamese Food Guide

Wenn man anfängt über Vietnam zu recherchieren, dann trifft man unweigerlich auf Bilder von lokalen Köstlichkeiten. Vietnam ist bekannt für seine Küche, insbesondere für das allgegenwärtige Streetfood. Am Straßenrand werden heiße Nudelsuppen mit frischen Kräutern, frittierte Bananen, gegrillte Muscheln, gebratener Mais und noch viel mehr angeboten. Egal wo, sobald man das Hotel verlässt trifft man auf die kleinen Garküchen. 

Ein Urlaub in Vietnam ohne Gewichtszunahme scheint gar nicht möglich zu sein, aber die paar Pfunde mehr auf den Rippen sind es wert! Man kommt nicht drum herum, zu groß ist die allgegenwärtige Verlockung und letztendlich kann man der Versuchung nicht widerstehen und muss probieren. 

Wir geben Ihnen eine Liste der Köstlichkeiten von Nord-, Zentral, und Südvietnam, die Sie sich auf gar keinen Fall entgehen lassen dürfen und verraten Ihnen auch gleich, wo es unserer Meinung nach am besten schmeckt.

Pho-suppe

In Nordvietnam ist die Pho-Suppe ein absolutes Muss. Die frischen Kräuter und saftigen Rinderfiletspitzen machen das Gericht zu einem besonderen Gaumenschmaus. Die beste Pho-Suppe gibt es in der 49 Bat Dan Straße im Old Quarter. Alle, die gerne Fisch essen, sollten Cha Ca La Vong probieren. Eine ganze Straße in Hanoi wurde nach diesem Fischgericht benannt und selbstverständlich lassen sich dort die besten Restaurants finden. Adresse: 14 phố Chả Cá

Zu guter Letzt empfehlen wir Ihnen Bun Cha, Reisnudeln mit gegrillten Fleisch dazu gibt es häufig Frühlingsrollen. Die beste Adresse: số 1 Hàng Mành, quận Hoàn Kiếm, Hà Nội

Und weil der Nachtisch nicht fehlen darf, sollten Sie entweder die süßen frittierten Bällchen gefüllt mit grüner Bohnenpaste (Bánh rán – đường 52 hàng chiếu) oder den berühmten vietnamesischen Eierkaffee (Cafe Giang – 39 Nguyen Huu Huan) probieren.

Wenn Sie kugelrund und satt den Norden verlassen, um weiter durch das Land zu reisen, haben Sie alles richtig gemacht. 

Bánh xèo

Sobald Sie Zentralvietnam erreichen, haben Sie hoffentlich wieder Platz für mehr Köstlichkeiten geschafft, denn ohne den vietnamesischen salzigen Pfannkuchen (Bánh xèo) oder die Udon-Nudeln von Hoi An (Cao Lầu & Mì Quảng) zu probieren, dürfen Sie weder weiter noch heimreisen 😉

Hier die besten Adressen: Bánh xèo: K280/23 Hoàng Diệu, Hải Châu, Đà Nẵng – Cao Lầu: 49/3 Trần Hưng Đạo, Hội An – Mì Quảng: 14 Dương Văn An, T.P Huế

 

Banh Mi

Nun, da die Figur eh schon ruiniert ist, können Sie in Südvietnam unbesorgt weiter schlemmern. Den Tag starten Sie am besten mit einem Bánh Mì und einem vietnamesischen Eiskaffee, der die Geister belebt. 

Im heißen und schwülen Saigon empfehlen wir, zu Mittag einen kühlen „Reisnudel-Salat“ mit gegrilltem Fleisch und Nem (BÚn thịt nướng – Adresse: 175 Cô Giang, Quận HCM). 

Im Mekong-Delta sollten Sie den Elefantenohrfisch probieren. Der Fisch wird frittiert und anschließend mit Salat, Kräutern und anderen Zutaten in Reispapier gerollt. Adresse: ấp Tân Thiện, xã Tân Phong, huyện Cai Lậy, tỉnh Tiền Giang.

 

 Für die Furchtlosen unter euch sind hier noch ein paar andere, mehr als exotische Gerichte:

  • Trứng vịt lộn (Balut)
  • Phá Lấu (Innereien in heißer Suppe)
  • Cháo Long (Reissuppe mit Schweinemagen, Zunge und Ohren)